FAQs

Ist Wasserstoff sicher?

Wasserstoff ist ein Energieträger, vergleichbar mit Erdgas. Allerdings verflüchtigt sich Wasserstoff als leichtestes Element bei Austritt um ein Vielfaches schneller - mit über 30 km/h. Im Gegensatz zu Mineralölen kann Wasserstoff kein Erdreich verunreinigen. Wasserstoff ist nicht giftig, geruchlos und nicht ätzend. Bei richtigem Umgang mit diesem Gas geht keine Gefahr von Wasserstoff aus.

Warum gerade Wasserstoff?

Wasserstoff bietet eine nachhaltige Antwort auf drei große Herausforderungen: die Reduzierung von Emissionen, den Wunsch nach Diversifikation sowie das Ende der Abhängigkeit von nur wenigen, endlichen Energiequellen.

Auch wenn das große Volumen von Wasserstoff eine Herausforderung darstellt, ist vor allem die Energiedichte überzeugend. Zum Vergleich: In einem Kilogramm H2 steckt etwa dreimal so viel Energie wie in einem Kilogramm Erdöl. Entscheidend für den Klimaschutz ist allerdings die Energiequelle mit der der Wasserstoff produziert wurde. Regenerativ erzeugt, ist Wasserstoff ein sauberer Speicher, der u.a. die Nutzung regenerativer Energien im Verkehrssektor möglich macht.
Wasserstoff als alternativer Kraftstoff fördert Deutschlands internationale Spitzenposition auf dem Gebiet zukunftsweisender Kraftstoff- und Antriebskonzepte.

Woher kommt eigentlich Wasserstoff?

Wasserstoff ist das leichteste und häufigste Element des Universums. Er ist ein farb-, geruch- und geschmackloses Gas und steht mit dem Atomgewicht 1 am Anfang unseres Periodensystems. Wasserstoff besteht aus einem Proton und einem Elektron. Der gebräuchliche Wasserstoff kommt stets in Form von zweiatomigen Molekülen vor (H2).

Wasserstoff ist fast unbegrenzt vorhanden, kommt aber auf der Erde ausschließlich in chemisch gebundener Form, z. B. als Wasser (H2O), in den verschiedensten Kohlenwasserstoffen (Erdöl, Erdgas, Kohle, Biomasse usw.) oder in anderen organischen Verbindungen vor. Er kann aber unter Einsatz von Energie freigesetzt werden und damit zu einem Speicher für Energie werden - ein Energieträger.

Zum Anfang